2% des Oktober-Umsatzes geht an die Hurrikan-Opfer auf Kuba: flexword unterstützt Opfer von Hurrikan Irma

(Mannheim/Jacksonville, September 2017) flexword Translators & Consultants hat die Entwicklung und Auswirkung des Hurrikans in nächster Nähe verfolgt und miterlebt, zumal der US-Sitz in Jacksonville liegt. Insbesondere das Schicksal der Menschen in der Karibik hat das flexword-Team zutiefst berührt. Daher entschied das Management des internationalen Language Service Providers flexword Translators & Consultants spontan, 2% seines Umsatzes im Monat Oktober an die Opfer des Hurrikans Irma auf Kuba zu spenden.

Der flexword-Standort in Jacksonville, Florida hat sich vorausschauend, noch bevor Hurrikan Irma die Florida Keys erreicht hatte und sich langsam in Richtung Festland bewegte, auf die möglichen Folgen dieser Naturkatastrophe vorbereitet. Der Unternehmensstandort in Jacksonville wurde evakuiert, die Mitarbeiter überstanden an sicheren Orten die Naturgewalten. Dank einer gewissenhaften Vorbereitung seitens des Unternehmens und dem außerordentlichen Engagement der Mitarbeiter vor Ort kam es bei flexword USA zu keinerlei Ausfällen. Das Ausmaß der Verwüstung durch Hurrikan Irma wird erst langsam sichtbar. Der Wirbelsturm der Stufe 4 bis 5, mit einer Windstärke von bis zu 250 Stundenkilometern und meterhohen Wellen hat in der gesamten Karibik- und Golf-Region eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

Am Sonntag den 10. September 2017, traf der Wirbelsturm Irma den Nordosten Kubas mit voller Wucht, was verheerende Folgen für die Karibikinsel und seine Bewohner nach sich zog. Die mediale Aufmerksamkeit rund um Hurrikan Irma war zu Beginn sehr groß. Von den Zerstörungen auf den Ostkaribischen Inseln und der möglichen Route des Hurrikans in Richtung Florida war in den Medien oft die Rede. Vom Ausmaß der Zerstörung auf Kuba wurde hingegen nur spärlich berichtet. Dabei wurde die Ostküste Kubas bereits ein Jahr zuvor von Hurrikane Matthew schwer getroffen und viele Menschen stehen nun bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit buchstäblich vor den Trümmern Ihrer Existenz. „Gerade jetzt, wo das Thema für die Öffentlichkeit an Aktualität verliert und die Spendenaufrufe der ersten Tage schnell in Vergessenheit geraten sind, liegt es uns ganz besonders am Herzen, das Schicksal der Menschen in den ärmeren Regionen der Karibik wieder in den Fokus zu rücken. Das gesamte flexword-Team hat besorgt insbesondere auf die Entwicklung in Kuba geschaut und fühlt mit ihrer aus Kuba stammenden Kollegin mit, deren Familie unmittelbar von den Folgen der Katastrophe betroffen ist. So entstand im Team die Idee, zusammen einen Teil unseres Oktober-Umsatzes für die Hurrikan-Opfer auf Kuba zu spenden“, so Goranka Mis-Cak, Gründerin und Geschäftsführerin des Unternehmens.

Niedergerissene Häuser, verwüstete Dörfer, vernichtete Ernten. Hurrikan Irma hat auf Kuba folgenschwere Schäden hinterlassen. Der Wiederaufbau auf der Karibikinsel wird für die Bevölkerung ein gewaltiger Kraftakt. „flexword möchte mit dieser Spendenaktion diejenigen unterstützen, die am meisten auf unser aller Hilfe angewiesen sind. Unsere aus Kuba stammende Mitarbeiterin wird uns mit Ihren Kontakten und Landeskenntnissen helfen sicherzustellen, dass die Spende auch bei denen ankommt, bei denen die Not am größten ist“, betont Werner Arnautovic, Head of Strategic Business Development.

Über flexword Translators & Consultants:

flexword Translators & Consultants mit Hauptsitz in Mannheim ist einer der führenden professionellen Language-Service-Provider in Deutschland. Geschäftsführerin ist die Diplom-Übersetzerin Goranka Mi-Čak, die das Unternehmen 1992 gegründet hat. Ob mit Klein- oder Großaufträgen, ein- oder mehrsprachigen Projekten, langfristigen Konzepten oder Express- und Over-Night-Leistungen – mehr als 1.000 Auftraggeber unterschiedlichster Branchen hat flexword als kompetenter Full-Service-Dienstleister in seiner Kernkompetenz Translation-Services überzeugt. Als einer der ersten Übersetzungsanbieter überhaupt wurde das Unternehmen nach DIN EN 15038 für Übersetzungsdienstleistungen (Nachfolgenorm: DIN EN ISO 17100) zertifiziert. Somit ist flexword der Topanbieter unter den Qualitäts-Sprachendienstleistern. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland, USA, Großbritannien und Serbien verfügt über ein globales Netzwerk mit über 6.500 qualifizierten Fachübersetzern, Fachlektoren und Dolmetschern. Dadurch ist flexword in der Lage, ausschließlich Übersetzungen von spezialisierten Muttersprachlern mit Übersetzungsausbildung und langjähriger Berufserfahrung anzubieten. flexword ist Mitglied der British Chamber of Commerce, der Metropolregion Rhein-Neckar und Ausbildungsbetrieb der IHK Rhein-Neckar. Seit mehr als 20 Jahren steht flexword für erstklassige Übersetzungen, fachkompetente Auftragsabwicklung, Kundenorientiertheit, Flexibilität und Termintreue.

Pressekontakt

Amelie Quasthoff

PR & Communications Manager

Tel. : +49 621 39 74 78 – 0 | Fax : +49 621 39 74 78 -10

amelie.quasthoff@flexword.de | www.flexword.de

Keywords:Kuba, Hurrikan Irma, flexword

adresse

Die auf unserer Website dargestellten Inhalte sind Fremdinhalte die via rss Feed geliefert werden.
Ursprungs- bzw. Zielseite befinden sich immer am Ende des Artikels.
Es handelt sich nicht um eine Berichterstattung von Perücken Wellkamm Düsseldorf oder Mint Green.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 ÷ 1 =