Centrify ermöglicht Unternehmen nun auch die Sicherung von Mac Endpoints

Neue Funktionen der Centrify Lösungen sichern lokale Administratorpasswörter und sorgen mit der Integration der Open-Source-Lösung Munki für eine einfachere Verwaltung von Mac Applikationen

Santa Clara, CA/München, 13.06.2017 – Centrify, einer der führenden Lösungsanbieter zum Schutz digitaler Identitäten von Unternehmen mit hybriden IT-Landschaften, kündigt heute neue Erweiterungen seiner Centrify Identity Platform an. Lokales Mac Administratorenpasswörter-Management und ein ganzheitliches Mac Applikations-Management sowie Mac Software-Distribution sind durch die schlüsselfertige Integration der Munki Open-Source-Lösung ab sofort verfügbar.

„Unsere neuesten Sicherheits-Updates erweitern unser Shared Account Password Management (SAPM) neben Servern, vernetzten Geräten, Windows- und Linux-Endpoints nun auch auf Mac-Endpoints“, sagt Bill Mann, Chief Product Officer bei Centrify. „Gleichzeitig haben wir die Verwaltung von Mac Applikationen mit der Hilfe von Munki vereinfacht. Endanwender können nun Applikationen installieren ohne das Admin-Passwort zu kennen. Unsere Centrify Identity Platform sichert Mac Endpoints ab sofort genauso wie bei Windows und Linux mit unseren marktführenden Identity-as-a-Service-(IDaaS)- und Privileged Identity Management (PIM)-Lösungen. Und stoppt so Data Breaches über alle Endpoints, Infrastrukturen und Applikationen hinweg.“

Kontrolle geteilter Passwörter

In Organisationen ist es oft üblich, dass Macs via Admin-Accounts verwaltet werden und dabei dasselbe Admin-Passwort für alle Macs benutzt wird. Das erzeugt ein hohes Risiko. Das Passwort muss nämlich zwangsläufig dem Endanwender mitgeteilt werden, wenn er Applikationen auf seinem Mac installieren möchte. Zudem kennen Administratoren, die das Unternehmen verlassen, ebenfalls das Admin-Passwort. Diese Endanwender und Ex-Angestellten haben daher volle Admin-Rechte für jeden einzelnen Mac. Organisationen sind so anfällig für Cyberangriffe, die an Mac Endpoints ansetzen. Unternehmen brauchen deshalb eine Lösung, mit der sie die Zugriffe auf Admin-Accounts ihrer Macs minimieren und zentral steuern – wie auch bei Windows- und Linux-Endpoints, Servern und anderen vernetzten Geräten.

Die Centrify Identity Platform schließt diese Sicherheitslücke mit einem lokalen Administratorpasswort-Management (LAPM) für Mac. Damit generieren Administratoren spezifische Admin-Passwörter für jeden einzelnen Mac. So verhindern Organisationen, dass ein einziges Mac Admin-Passwort im gesamten Unternehmen geteilt wird. Die Lösung kann für alle Macs, die im Cloud-basierten Management Service eingebunden sind, freigeschaltet werden. Dabei werden alle Geräte im und außerhalb des lokalen Unternehmensnetzwerkes unterstützt. Autorisierte Admins können das Admin-Passwort einsehen, das jedoch automatisch rotiert. Wer wann auf was zugegriffen hat, wird für jeden Admin-Zugriff bei Macs und auch allen anderen Endpoints aufgezeichnet und ist in einem umfassenden Reporting einsehbar.

Admin-Zugriffe im Rahmen des Tagesgeschäfts verhindern

Endanwender können auf Macs ohne lokales Admin-Passwort keine Software installieren. Mit lokalen Admin-Rechten sind sie jedoch sofort privilegierte Anwender auf ihren Macs. Das vergrößert die Angriffsfläche und macht Endpoints zu einem leichten Ziel von Malware und bösartigen Applikationen. Durch die nahtlose Integration der führenden Mac Applikations- und Patch-Management-Lösung Munki in die Centrify Identity Platform können Endanwender ab sofort auch ohne lokale Admin-Rechte Applikationen installieren und verwalten.

Munki´s Open Source Tools bieten eine ähnliche Nutzererfahrung wie der Apple App Store. Dort finden Endanwender alle von der Organisation genehmigten Applikationen und können sie einfach installieren. Centrify sorgt zudem für einfacheres Setup, Verwaltung, Sicherung und Support von Munki. Damit gestalten Organisationen die Implementierung und den Betrieb ihres eigenen firmeninternen Mac App Stores so einfach wie möglich. Zusätzlich stellt Centrify´s Cloud-basiertes App-Archiv Munki auch für Mac Endanwender bereit, die per Fernzugriff arbeiten. Ihr Ort und Status im Unternehmensnetzwerk ist dabei unwichtig.

Zu den wichtigsten Best Practices im PIM-Bereich gehört es, den Zugriff auf geteilte Administrator-Passwörter bei Endpoints zu kontrollieren und die Notwendigkeit von lokalen Admin-Rechten für die Installation von Software auf Macs abzuschaffen. Eine kürzlich durchgeführte Forrester Studie fand eine direkte Korrelation zwischen der Anzahl an PIM Best Practices, die eine Organisation implementiert hat, und der Anzahl der Sicherheitsvorfälle, von denen sie betroffen sind. Die Centrify Identity Platform hilft Organisationen, diese Best Practices auch bei Macs anzuwenden. So werden Datenschutzverletzungen sofort an allen Endpoints gestoppt.

Weitere Informationen hier: http://www.centrify.com/mac

Keywords:Centrify, Mac, Munki

adresse

Die auf unserer Website dargestellten Inhalte sind Fremdinhalte die via rss Feed geliefert werden.
Ursprungs- bzw. Zielseite befinden sich immer am Ende des Artikels.
Es handelt sich nicht um eine Berichterstattung von Perücken Wellkamm Düsseldorf oder Mint Green.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

75 ÷ 25 =