Wockenfuß Hörakustik stellt die Weichen für die Zukunft

Erfolg im Jubiläumsjahr 2017: Jurystufe erreicht beim Großen Preis des Mittelstands

Das Familienunternehmen Wockenfuß Hörakustik blickt 2017 auf zehn erfolgreiche Geschäftsjahre zurück und stellt zugleich die Weichen für die Zukunft. Mit dem Erreichen der Jurystufe beim Großen Preis des Mittelstandes eröffnen sich neue Chancen auf die begehrte Auszeichnung in einem der wichtigsten Wirtschaftswettbewerbe Deutschlands. Von knapp 5.000 nominierten, mittelständischen Firmen kommt Wockenfuß zusammen mit 838 Unternehmen in die engere Wahl. Selbstbewusst durchläuft der Familienbetrieb nun die finale Prüfung der Jury und hofft auf das Erreichen des Finales im September 2017. Aktuelles im Jubiläumsjahr teilt das Unternehmen Wockenfuß regelmäßig auf seiner Homepage mit: www.wockenfuss-hoeren.de

Die Inhaber selbst sind überzeugt, dass Ihre Firma nach zehn Jahren Selbstständigkeit bestens aufgestellt ist. Ramona und Tobias Wockenfuß gründeten den Hörakustikbetrieb mit fundiertem Wissen und der Überzeugung, dass gutes Hören ein Stück Lebensqualität ist. Nicht nur Ältere, auch Hörgeschädigte jüngeren Alters, können professionell und mit modernster Technik versorgt werden – anstatt ihre Beeinträchtigung einfach hinzunehmen. Das hohe Kundeninteresse gab der Geschäftsidee Recht: Moderne Hörgeräte und begleitende Services wie Hörtests und Hörtraining sind für viele Menschen wahre Lebensretter – erst recht in einer hektischen, „lauten“ Zeit.

In vier Filialen wirkt Wockenfuß Hörakustik heute längs der Ostseeküste. Die Standorte in Bad Doberan, Rostock und Ribnitz-Damgarten stellen sich unter www.wockenfuss-hoeren.de vor. In den Filialen erhalten Kunden – nach unverbindlichem, kostenlosem Hörtest oder nach Verordnung durch den Arzt – ein individuell erstelltes Hörprofil und schließlich das Hörsystem aus dem Wockenfuß-eigenen Labor. Der Hörgeräte-Akustiker schafft es heute, immer bessere Digital-Technik in immer kleineren Gehäusen zu verstauen. Nahezu unsichtbar werden die „kleinen Helfer“ dann am Ohr des Kunden angepasst.

Das „gute Aussehen“ mit Hörgerät ist ein wichtiger Faktor – nicht nur für viele Kunden. Auch Wockenfuß als Anbieter setzt verstärkt auf Aussehen und Design, um hartnäckige Vorurteile rund ums Hörgerät auszuräumen. Mit Aufklärungskampagnen und Aktionen auch außerhalb des Betriebs arbeitet das Unternehmen aktiv daran, die Hemmschwellen zum besseren Hören zu senken. Dies danken ihnen heute alle zufriedenen Kunden, die wieder gut hören und normal am Leben teilnehmen können. Durch ständige Weiterbildung und fortschreitender Technik wird das Unternehmen an dieser Stelle nicht stehen bleiben: Tobias und Ramona Wockenfuß sind gespannt, was die nächsten zehn Jahre auf ihrem Gebiet noch bringen!

Keywords:Wockenfuß Hörakustik, Wockenfuß Rostock, Hörgeräte, Hörsysteme, Tobias Wockenfuß, Hörakustik, Otoplastik, Hören ist fühlen, Großer Preis des Mittelstandes, OPS-Stiftung, Jubiläum, Jubiläumsjahr

adresse

Die auf unserer Website dargestellten Inhalte sind Fremdinhalte die via rss Feed geliefert werden.
Ursprungs- bzw. Zielseite befinden sich immer am Ende des Artikels.
Es handelt sich nicht um eine Berichterstattung von Perücken Wellkamm Düsseldorf oder Mint Green.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

65 ÷ = 13